PilgernSpirituelle Auszeiten



Pilgern heisstauf dem Weg sein



Pilgern ist so alt und doch auch wieder ganz modern. Pilgern heißt: Draußen sein. Mit kleinem Gepäck. Eine Frage im Kopf haben, die auf Antwort wartet. Einen spirituellen Impuls mitnehmen. Sich mit anderen Menschen gemeinsam auf den Weg machen. Ein Suchender sein. Eine Fragende sein dürfen. Sich Zeit schenken. Erfahren, wie das eigene Ich mit der umgebenden Natur in Resonanz kommt. Im Gehen zur Ruhe kommen. Nachdenken. Mit Gott reden. Sich mit Anderen austauschen… Nicht immer kann man sich auf den ganz großen Weg, den Camino, machen. Manchmal hat man nur ein Wochenende oder am Sonntag Zeit. Aber man spürt: Eine Auszeit wäre dran.

Sie sind bei mir richtig, wenn Sie sich auf einen Pilgerweg machen oder eine spirituelle Auszeit in der Natur gönnen wollen, sich aber lieber zu zweit oder in einer kleinen Gruppe auf den Weg begeben möchten. 2020 gibt es folgende Möglichkeiten, sich mit mir als qualifiziertem Pilgerbegleitung am verlängerten Wochenende auf den Weg zu machen:

  • GEH-Zeiten – Pilgerwochenende für Männer in Zeiten des Wandels vom Beruf zum Ruhestand
    (Nationalpark Schwarzwald, Baden-Württemberg, 15. – 17. Mai 2020, detaillierte Informationen zu Inhalt und Anmeldung: siehe Blog-Beitrag vom Januar 2020)
  • GRENZGÄNGE – Männerpilgern auf dem Jakobusweg zwischen Waldshut und Basel
    (am Ufer des Hochrheins, Baden-Württemberg und Schweiz, 21. – 24 Mai 2020, hier werde ich mit zwei anderen Pilgerbegleitern dabei sein. Weitere Informationen unter https://www.ejw-bildung.de/suche/wort/Ft16950220/)
  • Individuelle Begleitung zu zweit und in kleinen Gruppen zu bestimmten Lebensthemen
    (auf Anfrage möglich, bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt über das Kontaktformular auf)