März 2022

Wir entdecken gerne skurrile Dinge in der Natur! Mit offenen Augen und wachen Sinnen zu wandern und den Blick dabei schweifen zu lassen, das beschert viele Momente des (manchmal ungläubigen) Staunens… Und genau mit dieser Intention waren wir im März mit einer Gruppe Erwachsener im Naturpark Neckartal-Odenwald oberhalb von Heidelberg auf „Entdecker-Tour“ unterwegs. Manches ist so skurril, das kann man sich gar nicht ausdenken! Hier beispielsweise war es ein Zaunpfahl, auf dem ein Häufchen grau-weißer „Was-auch-immer“ saß. Aber was war das nur? Alte kleine Schneckenhäuser? Kleine Kiesel, aufgehäuft als Andenken (die allgegenwärtigen Steinmännchen als Vorbild nehmend)? Oder was? Mal genau hinschauen, dann vorsichtig antippen… komisches Gefühl, nicht richtig hart, nicht richtig weich… noch ein skeptischer Blick, dann der Aha-Moment!

Wir haben bei dieser Tour an dieser Stelle die Aufgabe gestellt, ein kleines Gedicht oder einen Limerick über das merkwürdige „Was-auch-immer“ zu schreiben. Hier eine kleine Auswahl zum Nachlesen:

Das erste Verslein löst das Rätsel noch nicht…

„Steht allein auf weiter Wies’.
Du wunderst dich sicher, wer was dort ließ.
Seltsames Geknödel obendrauf,
hart oder weich, probier’s mal aus!“

Das zweite Gereimte nach Limerick-Art lässt schon tiefere Einblicke zu:

„Aus dem Wald kamen walkende Frauen,
die waren recht eifrig am Kauen,

den „Kautzge“, den guten.
Sie mussten sich sputen,
klebten ihn auf den Zaunpfahl, den rauhen.“

Langsam wird’s klarer:

„Kaugummi, oh schau,
wer war denn die Sau?
Das kann doch wohl nicht wahr sein,

sitzt auf `nem Pfahl, ist nicht aus Stein…“

Und ganz zum Schluss noch ein Dreizeiler:

„Wer Kaugummi kaut, 
der kaut so laut,
dass jeder schaut!“

Übrigens: Kaugummi gehört nicht in die Natur! Kaugummis verrotten erst nach etwa fünf Jahren. Wer sich dafür interessiert, wie lange verschiedene Arten von Müll in der Natur braucht, um zu verrotten, wird z. B. beim österreichischen Alpenverein fündig (www.alpenverein.at – als Stichwort „Kaugummi“ eingeben).

Last not least: Sorry, dass das Bild derzeit nur im angeklickten Blogbeitrag erscheint, aber nicht auf der Startseite und nicht in der Übersicht. Wir wissen leider noch nicht, wie wir das Problem beheben können…