Juni 2020

Draußen in der Natur Geschichten und Märchen zu erzählen, ist eine ganz feine Sache! Märchen haben mich schon als Kind verzaubert. Heute bin ich begeistert darüber, wie gut phantasievolle Geschichten und Volksmärchen aus aller Welt zum Naturerleben passen. Viel Freude hat mir daher eine weitere, dreiteilige Fortbildung „Lebendig erzählen – Storytelling in Verbindung mit Natur“ gemacht, die ich in diesem Monat abgeschlossen habe. Zu den Veranstaltungen am Hummelsberg in der Nähe von Linz am Rhein habe ich mir gleich eine Geschichte ausgedacht.

Naturerlebnis-Tipp: Lassen Sie doch einfach Ihrer Phantasie mal freien Lauf, wenn Sie zusammen mit ihrer Familie oder Ihrem Freundeskreis draußen unterwegs sind. Sie werden merken, wie aus einem normalen Spaziergang oder einer Wanderung rasch etwas sehr Vergnügliches wird! Wichtig ist: Jeder aus der Gruppe darf zur Geschichte beitragen. Ist in dem knorrigen alten Baum ein Gesicht zu erkennen? Könnte dieser urige bemooste Baumstumpf einmal ein Zwergenreich gewesen sein? Sehen die langen Ranken der wilden Clematis im Wald aus wie herabhängende Zöpfe von Riesen aus? Glitzern die Steine auf dem Weg irgendwie kostbar, als gehörten sie zu einem Schatz? Ist die Walnuss vielleicht eine verwunschene Kutsche und sind die vorbei kabbelnden Mistkäfer verzauberte Pferde? Sehen die Samenschirmchen des Löwenzahns, wenn man sie in die Luft pustet, nicht irgendwie wie Feenstaub aus? Geschichten zu erfinden ist etwas für große und kleine Leute. Freuen Sie sich auf eine zauberhafte Zeit in der Natur!